Direkt zum Inhalt springen

Monitoring

Statistische Kennzahlen sind für die Erarbeitung und Bewertung von Projekten und Massnahmen unerlässlich.

Allgemeine Daten zu Gesundheitsthemen

Stets aktuelle Daten der Dienststelle für Statistik zu folgenden Gesundheitsthemen

  • Gesundheitszustand
  • Einflussfaktoren Gesundheit
  • Gesundheitsversorgung
  • Krankenversicherung, Kosten und Finanzierung des Gesundheitswesens

HBSC-Studie

Die internationale Studie “Health Behaviour in School-Aged Children” (HBSC) wird in über 40 Ländern alle vier Jahre durchgeführt. Für die Studie werden Schülerinnen und Schüler der 5. bis 9. Klasse zufällig ausgewählt und zu ihrem Gesundheitsverhalten und zu ihrem Alltagsleben befragt.

Ziel ist es, die Entwicklung gesundheitsrelevanter Verhaltensweisen bei 11- bis 15-Jährigen zu erfassen, zu beschreiben und zu analysieren. Damit liefert die Studie wichtige Anhaltspunkte auf dem Gebiet der Gesundheitspolitik und stellt eine solide Grundlage zur Gesundheitsförderung und zur Entwicklung von schulischen sowie auch ausserschulischen Projekten dar.

Der kantonsspezifische Auftrag ermöglicht einen Vergleich der kantonalen Ergebnisse mit den gesamtschweizerischen Resultaten. Die vorliegenden Berichte präsentieren die Ergebnisse der HBSC-Befragung 2010 und 2014 des Kantons Thurgau. Finanziert wurden die Studien durch das Amt für Volksschule und durch das Amt für Gesundheit.

Schweizerische Gesundheitsbefragung

Anhand der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (SGB) erhebt das Bundesamt für Statistik (BFS) alle fünf Jahre den Gesundheitszustand sowie das Gesundheitsverhalten (z. B. körperliche Aktivität, Tabakkonsum) der Schweizer Wohnbevölkerung.

Die letzte Befragung, an der schweizweit 21'597 Personen teilnahmen, fand im Jahr 2012 statt. Im Kanton Thurgau wurden 2012 insgesamt 1'128 Personen befragt. Die Resulatet sind in der Broschüre Gesundheit im Kanton Thurgau - Ergebnisse aus der Schweizerischen Gesunheitsbefragung 2012 zusammengestellt. Sie bietet einen Überblick über den Gesundheitszustand sowie das Gesundheitsverhalten der Thurgauer Bevölkerung.