Direkt zum Inhalt springen

Gesundheit im Alltag

Badewasserqualität

Baden ist gesund, es tut nicht nur der Seele sondern auch dem Körper gut. Das Kantonale Laboratorium überprüft die Badewasserqualität in Hallen- und Freibädern sowie an öffentlichen Badeplätzen an Seen, Weihern und dem Rhein.

Hitzewelle

Lang andauernde Hitzewellen können für gewisse Bevölkerungsgruppen, insbesondere für ältere, (chronisch) kranke Personen, schwangere Frauen sowie Kleinkinder ein erhebliches Risiko darstellen.

Wichtigste Empfehlungen, um sich vor der Hitze zu schützen

  • körperliche Anstrengungen vermeiden
  • Wohnung und Körper möglichst kühl halten
  • viel trinken (mindestens 1.5 Liter pro Tag)
  • erfrischende, kühle Speisen zu sich nehmen
  • während und nach sportlichen Betätigungen Salzverlust ausgleichen
  • Personen und Tiere nicht in abgestellten Autos zurücklassen

Weitere Informationen

Kopfläuse

Die Kopfläuse sind knapp 3 Millimeter gross und heften sich an die Haare der Kopfhaut. Am Haaransatz legen sie ihre Eier (sogenannte Nissen) ab. Sie verursachen einen starken Juckreiz der Kopfhaut.

Wichtig zu wissen

  • Kopfläuse sind harmlos und weltweit verbreitet.
  • Die Übertragung erfolgt in der Regel von Kopf zu Kopf, selten auch durch unbelebte Gegenstände (Mützen, Schals, Kopfkissen).
  • Das Auftreten von Kopfläusen ist entgegen der weitverbreiteten Meinung nicht das Resultat mangelnder Hygiene. Tägliches Haarewaschen schützt nicht vor einem Befall.
  • Ein Befall darf nicht verheimlicht werden. Nur durch gute Zusammenarbeit gelingt es, Läuse wirksam zu bekämpfen.

Weitere Informationen

Luftschadstoffe

Seit 2001 überwachen die Ostschweizer Kantone und das Fürstentum Liechtenstein die Luftqualität gemeinsam unter dem Namen OSTLUFT. Die Luftqualität wird an über 20 Standorten anhand der Leitschadstoffe Ozon (O3), Stickstoffdioxid (NO2) und Feinstaub (PM10) gemessen.
Auf der Homepage Ostluft finden Sie detailliertere Informationen über die aktuelle Schadstoffbelastung in der Ostschweiz.

Weitere Informationen

Sonnenschutz

UVB-und UVA-Strahlen sind eine der Hauptursachen für die Entstehung von Hautkrebs.
Egal ob dunkle oder helle Haut – alle Menschen sollten sich vor der Sonne schützen. Der richtige Sonnenschutz hängt von der Intensität der UV-Strahlen und der Aktivität sowie der Dauer des Aufenthaltes an der Sonne ab. Kinder, Jugendliche und Menschen mit heller Haut sind besonders empfindlich und brauchen deshalb einen ausgesprochen guten Schutz.

Weitere Informationen

Unfälle chemische Produkte

Bei einem Unfall mit chemischen Produkten, bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftungen erhalten Sie unter der Telefonnummer 145 von Tox Info Suisse unentgeltliche ärztliche Auskunft.

Weitere Informationen

Hinweis

  • Gefährliche chemische Produkte werden mit einem international einheitlichen System gekennzeichnet. Es umfasst neun Gefahrensymbole, die auf gefährliche Eigenschaften von Chemikalien hinweisen.

Weiteres