Direkt zum Inhalt springen

Alter

Die Menschen werden immer älter und die erhöhte Lebenserwartung führt zu einer zeitlichen Ausweitung der nachberuflichen Lebensphase. Die Spannbreite im Alter ist sehr gross: Viele können Autonomie und Selbstständigkeit sehr lange aufrechterhalten, andere benötigen partielle oder permanente Untersützung.

Grundlagen Bereich Alter

Alterskonzepte in den Gemeinden

Folgende Gemeinden haben dem Amt für Gesundheit ihr Alterskonzept oder Altersleitbild eingereicht (Jahrzahl des Dokumentes):

  • Aadorf (2014)
  • Affeltrangen (Buch, Märzwil, Zezikon) (2011)
  • Altnau (2014)
  • Amlikon-Bissegg (2010)
  • Amriswil u. Umgebung (Hefenhofen, Sommeri) (2013)
  • Arbon (2006)
  • Bischofszell (2014)
  • Bottighofen (2007)
  • Bürglen (2012)
  • Diessenhofen (2003)
  • Egnach (2012)
  • Ermatingen (2017)
  • Eschenz (2014)
  • Felben-Wellhausen (2010)
  • Frauenfeld (2014)
  • Gachnang (2006)
  • Güttingen (2014)
  • Horn (2012)
  • Hüttlingen (2014)
  • Hüttwilen (2011)
  • Kreuzlingen (2011)
  • Langrickenbach (2014)
  • Lengwil (2014)
  • Märstetten (2002)
  • Matzingen, Stettfurt, Thundorf (2008)
  • Münchwilen (2002)
  • Münsterlingen (2014)
  • Roggwil (2004)
  • Romanshorn (2017)
  • Salenstein (2017)
  • Salmsach (2017)
  • Tobel-Tägerschen (2013)
  • Wagenhausen (2014)
  • Weinfelden (2006)

Gesundheitsförderung im Alter

Präventive und gesundheitsfördernde Massnahmen für ein Alter in guter körperlicher und seelischer Gesundheit haben einen hohen Stellenwert. Dabei steht die Eigenverantwortung  und Selbstbestimmung des älteren Menschen im Zentrum.

Ambulante Versorgung

Die ambulante Versorgung umfasst

  • Pflege zu Hause
  • Hilfe und Betreuung zu Hause
  • Unterstützungsangebote zu Hause
  • Tagesheime/Tagesstätten, Tages- und Nachtstrukturen

Stationäre Langzeitversorgung

Die stationäre Langzeitversorgung umfasst

  • Pflegeheime
  • Kleinheime

Weitere Aufgaben im Bereich Alter