Direkt zum Inhalt springen

Betäubungsmittelkontrolle

In enger Zusammenarbeit mit Swissmedic kontrolliert der Kantonsapotheker die zugelassenen Betäubungsmittel.

BM-Rezeptblock für Ärztinnen und Ärzte

Zur Verordnung von Betäubungsmitteln wird der offizielle nummerierte Betäubungsmittel-Rezeptblock (BM-Rezeptblock) verwendet, welcher auf den jeweiligen Arzt oder Ärztin vom Kantonsapotheker ausgestellt wird. Bei Verlust des BM-Rezeptblockes ist umgehend dem Kantonsapotheker Meldung zu erstatten, damit die entsprechenden Rezept-Nummern gesperrt werden können.

Bei Gebrauch von Betäubungsmitteln in der Praxis bzw. bei der Selbstdispensation an eigene Patienten und Patientinnen ist immer ein Eintrag in den BM-Rezeptblock vorzunehmen. Die Bezugs-, Abgabe- und Gebrauchsdokumentationen sind nach Gesetz während mindestens zehn Jahren in der Praxis aufzubewahren.
Ärzte und Ärztinnen mit Privatapotheke führen analog zu den öffentlichen Apotheken eine Betäubungsmittelbuchhaltung, welche Eingang, Ausgang und den jeweiligen Saldo festhält.

Merkblatt zur Verwendung des BM-Rezeptblocks

Öffentliche Apotheken

In öffentlichen Apotheken dürfen Betäubungsmittel ausschliesslich nach Vorliegen eines gültigen BM-Rezeptformulars abgegeben werden. In den öffentlichen Apotheken wird eine Buchhaltung mit den Ein- und Ausgängen bzw. Saldo des jeweiligen Betäubungsmittels geführt. Jeweils auf Ende Mai wird dem Kantonsapotheker die jährliche Bestandeskontrolle gemeldet.

Spitäler

Spitäler, Kliniken und Pflegeheime dokumentieren die interne Abgabe von zugelassenen Betäubungsmitteln bis auf die Stufe Patient oder Patientin. Die zuständigen Konsiliar- bzw. Spitalapothekerinnen oder –apotheker melden die jährliche Bestandeskontrolle jeweils auf Ende Mai dem Kantonsapotheker.

Grosshandel

Die auf der Stufe Grosshandel (Verkehr zwischen Unternehmen - Grossist - Arzt/Ärztin - Apotheke etc.) vertriebenen Betäubungsmittel werden monatlich mit einem Meldeformular oder elektronisch dem Schweizerischen Heilmittelinstitut Swissmedic gemeldet. Die Meldeformulare können beim Kantonsapotheker bezogen werden.