Direkt zum Inhalt springen

Aktuelles

Fortbildungsveranstaltung „Gebrechlichkeit – das Frailty-Syndrom, Ursachen und Massnahmen kennen für eine optimale Lebensqualität“

Alter, Pflege und Betreuung: Die diesjährige Fortbildungsveranstaltung zu Altersfragen für Pflegende im Kanton Thurgau findet am 28. November 2018 in Weinfelden statt.

Mit Frau Ursula Wiesli konnten wir eine ausgewiesene Fachfrau zu diesem Thema als Referentin gewinnen.

Flyer "Gebrechlichkeit – das Frailty-Syndrom, Ursachen und Massnahmen kennen für eine optimale Lebensqualität"

Weiterbildung für das Gesundheits- und Heimwesen

Das Forum BGM Ostschweiz bietet gemeinsam mit der Fachhochschule St. Gallen eine praxisorientierte Weiterbildung zu betrieblicher Gesundheitsförderung an.
Die Weiterbildung umfasst einen tägigen Workshop und einen nachfolgenden halbtägigen Erfahrungsaustausch:

„Das Gesundheits- und Heimwesen braucht gesunde Mitarbeitende“
Donnerstag, 21. Februar 2019, von 08:00 – 17:00 Uhr, Forum BGM Ostschweiz, Unterstrasse 22, 9000 St.Gallen

Programm
Anmeldung

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind die wichtigste Ressource eines Betriebes – das gilt ganz besonders im Gesundheits- und Heimwesen. Absenzen führen in Institutionen der Pflege und Betreuung schnell zu einer Überbelastung der Kollegen und Kolleginnen. Deshalb ist ein präventives Handeln sinnvoll, um Erkrankungen der Mitarbeitenden zu reduzieren und Vakanzen zu verhindern.

7. IBK-Preis (2019)

Die Internationale Bodenseekonferenz (IBK) lädt herzlich zur Wettbewerbsteilnahme ein. Eingaben sind zu den Kategorien "Ehrenamtliches Engagement", "Kreativität" und "Nachhaltigkeit" möglich. Mit der Auszeichnung beispielgebender Projekte soll ein breiter, länderübergreifender Erfahrungs- und Wissenaustausch unter Akteuren und Akteurinnen aus dem Bodenseeraum gepflegt und Aktivitäten im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention angeregt werden.

Am internationalen Fachsymposium vom 11. April 2019 in Bregenz werden die Gewinner bekannt gegeben und mit dem 7. IBK-Preis für Gesundheitsförderung und Prävention ausgezeichnet.

Detaillierte Informationen über den Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen sind im Flyer zu finden

Strategie Gesundheitsförderung und Prävention 2017-2025

Gesundheitsförderung und Prävention: Die Förderung der Gesundheit der Thurgauer Bevölkerung sowie die Prävention und Früherkennung übertragbarer und nicht-übertragbarer Krankheiten sind die Hauptaufgaben der Gesundheitsvorsorge. Für den Zeitraum 2017-2025 liegt nun die Strategie Gesundheitsförderung und Prävention 2017-2025 vor.

Die Broschüre kann bei sandra.ogg@tg.ch bezogen werden.

Brennpunkte Gesundheit

Amt für Gesundheit: Der zweite Projektzyklus von Brennpunkte Gesundheit Thurgau läuft von 2016 bis 2018. An einer Innovationstagung werden jeweils aktuelle Themen benannt und ausgewählt. Die Teilprojekte des laufenden Zyklus sind

  • Koordination Öffentlichkeitsarbeit
  • Sicherstellung der hausärztlichen Grundsversorgung in den Gemeinden
  • Gewalt in jugendlichen Liebesbeziehungen